Goethe-Schule | Grundschule in Quickborn

Goethe-Schule | Grundschule in Quickborn
 
 
 

Unsere Schule

Unterrichtszeiten Schulwegsicherheit Schülerbücherei Räumliche Ausstattung Einschulung Schulsozialarbeit Fotogalerien
 

Schulwegsicherheit

Liebe Eltern,

im letzten Schuljahr führten wir eine Befragung hinsichtlich der Sicherheit des Schulweges Ihres Kindes durch. Ihre Hinweise und Anregungen an die Stadt Quickborn wurden an die zuständige Stelle weitergegeben.

Eltern: Aus unserer Auswertung geht hervor, dass das Hauptrisiko für unsere Schüler im Verhalten von Eltern beim Hinbringen und Abholen in der Goethestraße sowie in der Kleiststraße besteht. Das fehlerhafte Vorbildverhalten von Erwachsenen wird immer wieder kritisiert.

Außerdem zeigen sich einzelne „Gefahrenschwerpunkte“, die wir nun in einem für Sie zugänglichen Schulumgebungsplan in der Schule markiert haben. Dieser befindet sich im Flur zwischen Hauptgebäude und Atrium sowie im Sekretariat.


Dieser Plan gibt nur einzelne Punkte an, die Hauptaufgaben liegen vor allem in präventiven Gesprächen und Übungen von Ihnen mit Ihrem Kind. Beispiele hierfür sind das sichere Überqueren von Straßen, das genaue Durchsprechen von eventuellen Gefahrenstellen auf dem Schulweg in verschiedenen denkbaren Situationen, das Verhalten in Sondersituationen, z.B. richtiges Verhalten, falls die Ampel kaputt ist oder eine Baustelle vorhanden ist.

Lehrer und Eltern: Zum Unterricht jeder Klassenstufe gehört Verkehrserziehung. Unsere Aufgaben ergänzen das Vorwissen Ihres Kindes. Hier werden von der Helligkeit der Kleidung bis hin zu speziellen Situationen für Radfahrer, z.B. toter Winkel, Vorfahrtsregelnů viele wesentliche Inhalte vermittelt sowie folgende Tipps, die auch vielen Eltern besonders wichtig waren, genannt: 1. Die Kinder sollten sich immer bemühen, Augenkontakt zu den anderen Verkehrsteilnehmern zu suchen. 2. Die Kinder sollten sich zu zweit oder zu dritt treffen, um gemeinsam zu gehen. 3. Ist das Kind mit dem Fahrrad an einer Stelle unsicher, sollte es absteigen und gehen. 4. Bei geschlossener Bahnschranke dürfen die Gleise auf keinen Fall betreten werden.

Ein Radfahrtraining in der vierten Klasse wird teilweise von einem Polizisten durchgeführt. Wir beschließen die Verkehrserziehung mit einem „Fahrradpass zur Radfahrausbildung“.

Nur durch eine gemeinsame Wahrnehmung von Verantwortung wird Ihr Kind zu einem selbstständigen und sicheren Fußgänger und Radfahrer werden.

Team Schulwegsicherheit